«Frisch-fruchtig – reicht das?
Wohin soll sich der österreichische Weinstil entwickeln?»

  • Was charakterisiert den österreichischen Weinstil?
  • Sucht der österreichische Weinliebhaber einen neuen Stil und gereifte Aromen im Wein?
  • Welche Rolle spielt die Kellertechnologie in der Interpretation der Weinstile?
  • Schwefel – Freund oder Feind des Winzers?
  • Wird durch die Bio- und biodynamische Bewegung die moderne Vinifikation in Frage gestellt?
  • Können der Handel und die Gastronomie gereiften Weiß- und Rotwein verkaufen?
  • Wie hat sich der Ausbau der österreichischen Topweine in den letzten 10 Jahren verändert?

05. April 2016
VILA VITA PANNONIA
Pamhagen

Mit diesen und weiterführenden Fragen zum österreichischen Weinstil setzen sich nationale und internationale Experten in Analysen, Vorträgen und Diskussionsrunden kritisch auseinander. So werden zu Beginn Stabilisierungsmöglichkeiten und Aromen im Wein wissenschaftlich auf Basis der Erkenntnisse der Aromaforschung analysiert. Im Anschluss daran werden der biodynamische Weinbau und hier insbesondere die Rolle des Schwefels näher beleuchtet. Danach wird in einer „Winzerrunde“ diskutiert, wie sich in den Betrieben Weingartenarbeit, Vinifikation und Weinstilistik über die letzten 15 Jahre verändert haben. In der Folge wird der österreichische Weinstil aus internationaler Sicht analysiert. Abschließend steht die Bedeutung des Weinstils für den Weinhandel und die Gastronomie zur Diskussion. Weinverkostungen veranschaulichen die einzelnen Ausführungen und Diskussionen geben dem Auditorium die Möglichkeit der Interaktion.


PROGRAMM

  • Beginn 08:45 Uhr

  • „Die Entwicklung Österreichs zur Gourmet-Nation“

    Heinz Reitbauer, sen.

    Diskussion

  • „Die Vielfalt der Weinaromen & ihre Stabilisierung“

    Univ. Prof. DI Dr. Erich Leitner

    Weinverkostung und Diskussion

  • „Die Rolle des Schwefels aus Sicht des biodynamischen Weinbaus“

    Dr. Georg Meißner

    Weinverkostung und Diskussion

  • Mittagessen

  • Side Event

    „Riedel-Glas Degustation“

  • „Der österreichische Weinstil im Wandel“

    Diskussionsrunde mit Alwin Jurtschitsch, Armin Tement, Heinz Velich, Kurt Feiler, Franz R. Weninger

    Weinverkostung und Diskussion

  • „Der österreichische Weinstil aus internationaler Sicht“

    Stuart Pigott

    Weinverkostung und Diskussion

  • „Der Weinstil – ein Erfolgsfaktor im Weinhandel und in der Gastronomie?“

    Mag. Mario Morandell

    Weinverkostung und Diskussion

  • Finale Diskussionsrunde

    mit den Referenten und Vertretern der österreichischen Weinwirtschaft

  • Beginn 17:00 Uhr

  • „Big Bottle Party“

    und Kommunikationsplattform – informelle Gespräche / Kulinarik / Weinverkostung

  • Änderungen vorbehalten


REFERENTEN

  • HEINZ REITBAUER, SEN.

    HEINZ REITBAUER, SEN.

    1970 eröffnete Heinz Reitbauer das Restaurant „Steirereck“ als gutbürgerliches Wirtshaus und verwandelte es in ein Spitzenrestaurant von internationalem Format. Auch das 1996 gegründete Wirtshaus am Pogusch ist ein Vorzeigeprojekt, das eine kreative Wirtsfamilie mit großem Erfolg führt. Die beiden Häuser in Wien und am Pogusch haben die kulinarische Landschaft Österreichs verändert und Maßstäbe gesetzt. Das Urgestein der österreichischen Gastronomieszene gibt Einblick in nahezu 50 Jahre als erfolgreicher Gastronom, erörtert den Wandel der österreichischen Gourmetlandschaft der vergangenen Jahrzehnte und beleuchtet, wie sich der Stellenwert des Weines in der Gastronomie geändert hat.

  • UNIV. PROF. DI DR. ERICH LEITNER

    UNIV. PROF. DI DR. ERICH LEITNER

    Erich Leitner ist am Institut für analytische Chemie und Lebensmittelchemie an der Technischen Universität Graz in der Aromaforschung tätig. Er ist der in Österreich führende Experte in der Aromastoffanalytik und Sensorik, was Wein anbelangt. Basierend auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen der Aromaforschung setzt sich Erich Leitner mit den Aromen im Wein und den Formen der Stabilisierung auseinander und gibt einen Überblick über neue Erkenntnisse. Welche Auswirkungen hat Schwefel auf den Wein? Wie verändert der Einsatz von Schwefel den Geschmack im Wein? Welche Alternativen gibt es zum Schwefel? Verkostungen verdeutlichen die Ausführungen und regen die Auseinandersetzung und den Diskurs an.

  • DR. GEORG MEISSNER

    DR. GEORG MEISSNER

    Der Experte für biologisch-dynamischen Weinbau und Kellerwirtschaft fundierte sein Wissen auf zahlreichen Stationen im In- und Ausland. In leitender Funktion war er unter anderem auf Weingütern in Südafrika, Deutschland und den USA tätig und nahm eine beratende Rolle für zahlreiche Weingüter in der Umstellung auf die biologisch-dynamische Bewirtschaftung ein. Georg Meißner forscht und lehrt an der Hochschule Geisenheim. Im Südfranzösischen Roussillon bewirtschaftet er selbst zwei sehr alte Weinberge. Seit 2 Jahren führt er den neuen Gesamtbereich Landwirtschaft, Keller, Forschung und Lehre am Weingut Alois Lageder in Südtirol. Dr. Georg Meißner setzt sich mit der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise auseinander und hier im besonderen Hinblick auf die Rolle des Schwefels.

  • WINZERRUNDE

    WINZERRUNDE

    In einer Diskussionsrunde beleuchten Winzer aus Niederösterreich, Steiermark und Burgenland Wandel und Veränderungen des österreichischen Weinstils und geben Einblick in ihre Philosophie und wie sich Weingartenarbeit, Vinifikation und Weinstilistik über die letzten 15 Jahre verändert haben. Alwin Jurtschitsch, Armin Tement, Heinz Velich, Kurt Feiler und Franz R. Weninger diskutieren, in welche Richtung sich der österreichische Weinstil entwickeln soll, wo Potentiale und Gefahren liegen und welche Konsequenzen sie daraus ziehen.

  • STUART PIGOTT

    STUART PIGOTT

    Der britische Weinkritiker und Autor zählt zu den weltweit bekanntesten Weinjournalisten. Er gilt als unkonventioneller Weinkritiker und international als profunder Kenner des Weins in den deutschsprachigen Ländern. Stuart Pigott schreibt regelmäßig Weinkolumnen u.a. für die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, den Feinschmecker und Fine – Das Weinmagazin. Seit mehr als 30 Jahren ist Wein seine Leidenschaft. Wenn er nicht auf Reisen ist und weltweit Weingüter besucht – immer auf der Suche nach dem perfekten Wein –, lebt er in New York und Berlin. In seiner unkonventionellen Art analysiert er den österreichischen Weinstil aus internationaler Sicht und erörtert, wo er Entwicklungspotentiale und -möglichkeiten sieht.

  • MAG. MARIO MORANDELL

    MAG. MARIO MORANDELL

    Das Tiroler Traditionsunternehmen handelt bereits seit 1926 mit Wein und ist kompetenter Partner für Gastronomie und Fachhandel. Mario Morandell ist bereits in der 4. Generation in leitender Position im Unternehmen tätig. Als Vertreter des führenden Weinhandelshauses Österreichs kennt Mario Morandell die Trends am nationalen und internationalen Weinmarkt und in der Gastronomie. Der Weinspezialist erörtert in seinem Referat, was aus Sicht des Weinhandels einen erfolgreichen Wein ausmacht, welcher Weinstil in der Gastronomie nachgefragt wird und welchen Einfluss der Weinstil auf den Erfolg im Weinhandel hat.

  • WILLI BALANJUK

    MODERATION: WILLI BALANJUK

    Willi Balanjuk wird als Moderator durch das Weinforum Burgenland 2016 führen und mit feiner Klinge die Diskussionen rund um den österreichischen Weinstil leiten. Willi Balanjuk – ehemals Marketingleiter bei Wein & Co und Geschäftsführer des Mayer am Pfarrplatz, Lektor an der Weinakademie Österreich – war und ist in verschiedensten Bereichen der Weinwirtschaft tätig. Seit 3 Jahren leitet er die Weinredaktion bei A la Carte. Vielseitig in seinem Engagement gilt er als einer der größten Weinkenner des Landes. Der Weinjournalist zählt zu den herausragenden Persönlichkeiten in der österreichischen Weinszene.


«Worum es geht»

In den letzten 20 Jahren hat der österreichische Wein mit „frischer Aromatik und Fruchtpräzision“ Erfolg gehabt. „Zisch–frisch“ – war das schon alles, was der österreichische Wein zu bieten hat? Reicht das, um langfristig den Erfolg zu garantieren? Ist dieser Stil der Einzige, den österreichische und internationale Kunden an unseren Weinen schätzen?

Parallel zu diesem Erfolg hat sich der Markt in den letzten 5 Jahren stark verändert. „Clean Labeling“ und „Minimal Processed“ werden gemeinsam mit der Bio- bzw. biodynamischen Entwicklung stärker. Raw Wines sind nur ein Aspekt am Rande dieser Bewegung. Durch das starke Gesundheitsbewusstsein, die „Vegan-Bewegung“, die Allergenkennzeichnung und die Nachhaltigkeitsdiskussion und Zertifizierung werden „naturbelassene“ Weine jeglicher Art stärker versucht und diskutiert. Hat der österreichische Winzer und Weinhändler diese veränderten Rahmenbedingungen wahrgenommen und was haben die Winzer in ihrer Weingartenarbeit und im Keller verändert?

Welche Optionen haben die Winzer in der Interpretation der Weinstile? Wie reduktiv – fruchtbetont muss ein erfolgreicher Wein sein? Welche Haltbarkeit haben diese Weine? Welche Bedeutung kommt dem Schwefel (Kennzeichnung am Etikett) zu? Ist schwefelfreier Wein überhaupt umsetzbar? Wie reagieren die weißen Burgundersorten und der Blaufränkisch auf diese großen Interpretationsunterschiede? Welchen Bedarf sehen der Handel und die Gastronomie an solchen Produkten? Junge und erfolgreiche Sommeliers setzen vermehrt auf eine neue Vielfalt bei der Weinbegleitung und wie reagieren die Gäste auf diese Empfehlung?

Beim Weinforum Burgenland werden sich nationale und internationale Fachleute mit diesen Fragen auseinandersetzen und im Rahmen von Verkostungen und Diskussionen mit marktrelevanten Repräsentanten – Winzer, Gastronomen, Sommeliers, Weinhändler – die Möglichkeiten für den österreichischen Weinstil erörtern und erarbeiten.


BIG BOTTLE PARTY

bottleparty

Die Big Bottle Party ist der gemütliche Ausklang des Weinforum Burgenland und dient als Kommunikationsplattform. Die Tagungsteilnehmer können in entspannter Atmosphäre die Diskussion um die "Zukunft des österreichischen Weinstils" fortsetzen und sich mit Winzerkollegen und Referenten in einem persönlichen Gespräch austauschen. Alle beim Weinforum Burgenland teilnehmenden Winzer sind aufgefordert, die eine oder andere besondere Magnum mitzubringen (bitte bereits bei der Registrierung zu Tagungsbeginn abgeben, damit der Wein entsprechend vorbereitet werden kann). An der Big Bottle Bar gibt es dann diese besonderen Tropfen und auch andere Raritäten zum Verkosten und zum Besprechen. Ein pannonisches Buffet mit Produkten aus der Region Neusiedler See – Seewinkel sorgt für das leibliche Wohl.

Bitte bei der Anmeldung zum Weinforum Burgenland angeben, welchen Wein Sie zur Big Bottle Party mitbringen.


WEINE

Weinverkostungen während jedem Vortrag sollen die Ausführungen der Referenten veranschaulichen. Folgende Weine gelangen beim Weinforum Burgenland zur Verkostung:

Chardonnay
Pössnitzberg 2011
Erwin Sabathi
Chardonnay
Pössnitzberg 2013
Erwin Sabathi
Chardonnay
Bambule 2014
Judith Beck
Muscat / Sylvaner
ohne Schwefel
Patrick Meyer
Muscat / Sylvaner
mit potenziertem Schwefel
Patrick Meyer
Muscat / Sylvaner
mit 10 mg freiem Schwefel
Patrick Meyer
Grüner Veltliner
Lamm Kamptal DAC Reserve 2013
Alwin Jurtschitsch
Sauvignon Blanc
Zieregg 2013
Armin Tement
Blaufränkisch
Kirchholz 2013
Franz R. Weninger
Cuvée
Solitaire 2011
Kurt Feiler
Sämling
TBA 2006
Heinz Velich


Traminer
Alte Reben 2014
Fred Loimer
Savagnin
Savagnin 2011
Jean-Etienne Pignier
Riesling
Jacobus 2014
Peter Jakob Kühn
Chardonnay
Selection 2015
Seewinkelhof Salzl
Grüner Veltliner
Lamm 2014
Schloss Gobelsburg
Cuvée
Vulcano 2007
Hans Igler

RIEDEL-GLAS DEGUSTATION

Pinot Noir
Eroffäcker 2007
Helmuth Renner
Blaufränkisch
Reserve 2008
Reinhold Krutzler
Traminer - Sekt
Söllneräcker 2013
Peter Szigeti

RIEDEL-GLAS DEGUSTATION

Erleben Sie die herausragende Wein-Philosophie des Hauses RIEDEL. Erleben Sie eine Glas-Weinprobe mit der neuen Kollektion VERITAS der Tiroler Glasmanufaktur. Die Glas-Weinprobe wird in 3 Stufen durchgeführt. Zunächst wird eine Wasserverkostung (ohne Ablenkung durch Aromen) durchgeführt. Anschließend werden drei rebsortenspezifische Weine verkostet. Als Höhepunkt erleben Sie die Auswirkung des Glases auf die Kombination Wein & Speise, dies wird durch die Verkostung von Schokolade demonstriert. Erleben Sie, wie sich Duft und Geschmack eines Weines verändern, je nachdem, welches Glas Sie benutzen. Staunen Sie über die Unterschiede, die ein Glas beim selben Wein bewirken kann. Auch und gerade als Weinexperte werden Sie überrascht sein über die dramatischen Unterschiede. Lassen Sie sich inspirieren.

  • Side Event

    RIEDEL-GLAS DEGUSTATION

    im Rahmen des Weinforum Burgenland
    05. April 2016, 13.00–13.30 Uhr
    Vila Vita Pannonia

Die Teilnahme ist kostenfrei!
Anmeldung für die Riedel-Glas Degustation erforderlich!
Begrenzte Teilnehmeranzahl! Teilnahme je nach Einlangen der Anmeldungen.
Die Anmeldung erfolgt über die Buchung der Eintrittskarte für das Weinforum Burgenland im Zuge der Personalisierung des Tickets unter „Personalisierung festlegen“.


ANMELDUNG / TICKET

Tagungsgebühr 150,00 Euro exkl. USt. (inkl. Weinverkostung, Kaffeepausen, Mittagessen, Buffet, Big Bottle Party, Getränke)

Bitte geben Sie bei der Anmeldung auch den Wein an, den Sie zur Big Bottle Party mitbringen.

Ticketgarden
Hier kommen Sie zu Ihrer Eintrittskarte für das Weinforum Burgenland 2016. Für die Anmeldung ist es erforderlich, dass Sie sich auf ticketgarden.com registrieren. Das Ticket muss bei Kauf personalisiert werden unter ‚Personalisierung festlegen‘. Erst nach der Personalisierung ist das Ticket zum Ausdruck bzw. Download verfügbar.


NÄCHTIGUNG

Sie haben eine weite Anfahrt und möchten bereits am Vortag anreisen? Sie möchten nach dem Weinforum Burgenland bzw. nach der Bottle Party nicht mehr mit dem Auto fahren? Aus diesem Grund haben wir für den 04. und 05. April 2016 ein Kontingent an Hotelzimmern bis 28. März 2016 reserviert. Bis zu diesem Termin garantieren wir Ihnen verfügbare Zimmer im Hotel Vila Vita Pannonia.

Bitte buchen Sie unter dem Veranstaltungstitel „Weinforum Burgenland“ gerne direkt im Hotel:

Vila Vita Pannonia
Storchengasse 1
7152 Pamhagen
+43 (0) 2175 / 2180-0
info@vilavitapannonia.at


FOTOGALERIE

Hier finden Sie alle Fotos vom Weinforum Burgenland zum Download.


TAGUNGSUNTERLAGEN

Hier finden Sie alle Tagungsunterlagen, eine Zusammenfassung der Tagung und den Fragebogen zum Download.

Vortrag Erich Leitner
Vortrag Georg Meißner
Vortrag Mario Morandell

Zusammenfassung
Fragebogen

SONSTIGES
Slow Wine Doku


IMPRESSUM

Medieninhaber und Herausgeber

Landesgremium Weinhandel der Wirtschaftskammer Burgenland
Obmann KommR Helmuth Renner
Robert-Graf-Platz 1
7000 Eisenstadt
info@weinforum-burgenland.at
www.weinforum-burgenland.at

Organisation Weinforum Burgenland

zweischrittweiter event & consulting gmbh
Tel: +43 (0) 1 718 69 70

Konzeption und Realisation

© www.zweischrittweiter.at

Die hier genutzten Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Speicherung, Verbreitung und Verwertung in gedruckter sowie elektronischer Form nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Zustimmung und unter Angabe des Bildnachweises:
© www.zweischrittweiter.at
Einige Bilder können dem Copyright Dritter unterliegen. Alle Rechte und Nutzungen sind vorbehalten.